Marketing in eigener Sache: Förderverein warb am "Tag der Offenen Tür" für das FvS

Am Tag der Offenen Tür Ende Januar nutzte auch der Förderverein die Gelegenheit, mit vielen Eltern künftiger Schülerinnen und Schüler ins Gespräch zu kommen. Das neue Logo des Fördervereins kam so gleich druckfrisch zum Einsatz und konnte einem großen Publikum vorgestellt werden.

Der Förderverein hat nun zwei große Banner und neue Flyer, die auf die seine Arbeit hinweisen und zum Mitmachen einladen. Die neuen Banner sind bunt, fröhlich und die winkenden Hände können zum einen die Schüler darstellen, laden aber auch ein, sich durch die aktive Mitgliedschaft im Förderverein für die Schule einzusetzen.  

Etwa 25.000 Euro kommen jährlich durch Spenden und Beiträge zusammen – und viele Anschaffungen und Aktionen im Schulalltag wären ohne das Zutun des Fördervereins nicht möglich. Der Förderverein hilft mit kleinen und größeren Beiträgen. Es werden z.B. Ausflüge bezuschusst, Medaillen und Startnummern für den Mini-Marathon bezahlt und Vieles mehr. Ohne das Zutun des Fördervereins wäre das Projekt „FvS goes Media“ kaum so schnell zu realisieren: Ende letzten Jahres wurden neue Beamer und Laptops für die Fachräume angeschafft, jetzt sind neue Visualizer installiert worden, die Vorlagen (Folien, Gegenstände) projizieren und an die Beamer weiterleiten.

 

 

Engagierte Eltern werben für die Schule. Von links: Heike Lorenz-Wittiber und Susanna Geiss (Schulpflegschaft), Arndt Schulz (Vorsitzender Förderverein), Heike Müller (stellv. Vorsitzende) und Dorit Walther-Weins (Geschäftsführerin Förderverein). Fotos: Marina Wittka