Kursangebot in der Oberstufe

Treppenhaus

Grundkurse

In der Einführungsphase (Stufe 10) wählen die Schülerinnen und Schüler erstmals selbständig Grundkurse. Dank unserer hohen Schülerinnezahlen bieten wir ein breites Angebot an: Deutsch, Englisch, Französisch, Latein, Mathematik, Biologie, Chemie, Erdkunde, Geschichte, Geschichte bilingual französisch, Hebräisch (in Kooperation mit Nachbarschulen), Informatik, Italienisch (aus der 8 fortgeführt oder neu einsetzend), Kunst, Literatur, Musik, Philosophie, Physik, Religion, Sozialwissenschaften und Sport.

 

Leistungskurse

Ab der Qualifikationsphase 1 (Stufe 11) entscheiden sich die Schülerinnen und Schüler für zwei Leistungskurse. Sie haben bei uns die Auwahl zwischen den folgenden Fächern: Deutsch, Englisch, Französisch, Mathematik, Biologie, Physik, Chemie, Geschichte, Erdkunde, Sozialwissenschaften (von den natur- und gesellschaftswissenschaftlichen Kursen kommen u.U. nicht alle zu Stande).

 

Projektkurse

Die Einrichtung eines Projektkurses am FvS findet ab einer Kursstärke von 12-14 Kursmitgliedern statt. (Sollte der von Euch gewählte Kurs nicht zustande kommen, werden wir Euch informieren.)

Gewählt werden können die im LuPo-Bogen sichtbaren Kurse (ganz unten). Ihr erhaltet hier zusätzliche Informationen zu diesen Kursen, die einige Lehrerinnen und Lehrer angedacht haben.

Generell muss man folgendes zu Projektkursen wissen:

  1. Schülerinnen und Schüler, die einen Projektkurs belegen, sind von der Verpflichtung eine Facharbeit zu schreiben, befreit.
  2. Projektkurse werden am FvS in der Q1 zur freien Wahl angeboten. Sie sind zweistündig und müssen in zwei aufeinanderfolgenden Halbjahren belegt werden. Sie sind in ihrem fachlichen Schwerpunkt an die in der Qualifikationsphase unterrichteten Fächer (Referenzfächer) angebunden
  3. Voraussetzung für die Teilnahme an einem Projektkurs ist die Teilnahme am Unterricht in einem der Referenzfächer (Grund- oder Leistungskurs) in Q1.
  4. Die Abschlussnote umfasst die Leistungen in beiden Halbjahren und fließt bei der Berechnung der Gesamtqualifikation in doppelter Wertung in die Abiturnote ein. Die Einbringung nur eines Halbjahres ist nicht möglich.

 

Mögliche Projektkurse am FvS – Angebote für die Q1 2017/18

 

Projektkurs ‚Cambridge Certificates’  

Betreuende Lehrer/in: Englischfachschaft, Informationen von Frau Krüger

Referenzfach: Englisch

This course is right for you if you are

  • relatively fluent in English
  • interested in taking the Cambridge Exams 
  • willing to come to the weekly sessions

What are the Cambridge Certificates? For over one hundred years the University of Cambridge has offered exams to people who have learned English as a foreign language and given certificates to those who passed the exams. The certificates they indicate that you can speak, read and write English on a defined level. The different levels coincide with the Common European Framework of Reference for Languages (gemeinsamer europäischer Referenzrahmen für Sprachen), which now indicates the different levels of language ability across Europe and beyond.

What are the Cambridge Certificates you can take? At our school you can take the exams for two certificates:

  • the FCE or “First Certificate in English”, which shows that you are a good independent user of English. It means that for any text or context you will get the basic message. (B2)
  • the CAE or “Certificate in Advanced English”, which shows that your English is good enough to follow any course in English at university level and that you cannot only express yourself fluently and effectively. (C1)

If you take the CAE and do not make it to the level of C1, you may still get a certificate for the level B2.

Why might you be interested in getting the Cambridge Certificates? Although your school leaving certificate will say that you have reached level B2, we may not certify that you have reached the level C1. Additionally the Cambridge Certificates are accepted world-wide as proof of your ability to speak, read and write English both by academic institutions and companies.

Why do you have to pay for taking the Cambridge Exams and what do you have to pay for? The “First Certificate of English” and the “Certificate of Advanced English” cost about 150 € and 170 € respectively. This money is not used to make any profit, but to pay for the people constructing and marking the exams. Particular attention is payed to ensuring that the exam uses the same standards world-wide each year and that the people marking it are trained properly. Taking the exams at school saves you some money, because if you take the exams outside of the school context, they are slightly more expensive.

Why do you need to attend a course for the exams? Because the exams you have to take for the Cambridge Certificates differ substantially from the exams you have to take in your English courses, it makes sense to make yourself with the exam format. Over the years we have also seen that regular attendance of the weekly classes is necessary for being successful in the exams.

Can you also take the exams without attending the preparatory course? Repeatedly students with excellent abilities in English have taken the exams successfully after preparing individually. If you are willing to do so, please contact the course teacher in the first week of the year 2016/2017.

What will you do in the course? The course focusses on the different types of question papers and exam types , of which the FCE and the CAE are only two. During the course, you will have lots of training sessions as well as project work aiming at the production of a booklet on the different types of exams.

Who should you or should you not attend the course? The course you can now choose is directed at students who would like to take the Cambridge English Exams either as part of this course or later in their lives. This also means that you should also have a considerable level of English already. Pupils with the grade “ausreichend” usually do not stand any chance of passing the exam. For people who already have a good knowledge of English, the course might help to make them more fluent and idiomatic, but it does not focus on grammatical problems or the methods of text analysis taught in our normal English classes.

« nach oben

 

Mehr Informationen zum Kurssystem finden sich hier.

Ansprechpartner: Bei Fragen zur Kurswahl können Sie sich an die Stufenleiterinnen und -leiter wenden.    mehr »

Musik machen mit Apps

Kursleiter: Dr. Dirk Bechtel

Referenzfach: Musik

Informationen: Kreativ Musik machen mit Smartphone, Tablet und Computer – was geht da? Apps und Computer-Software werden in diesem Projektkurs auf vielfältige Art und Weise eingesetzt: als Aufnahmestudio oder Musikinstrument oder Arrangierwerkzeug oder Videokamera usw. 

Was machen wir in diesem Kurs? Das liegt vor allem an euch: Möglich ist Arrangieren, Covern oder selbst Komponieren, Songwriting, Beats bauen, Texte dazu schreiben, vielleicht auch Videos drehen, singen oder Instrumente aufnehmen usw. – oder sogar alles auf einmal. Stilistisch gibt es dabei keine Einschränkungen: Pop, Klassik, Jazz, Rock, Hip-Hop, Techno, Avantgarde, Elektro, Metal – alles geht. Grooviges oder Sphärisches, Songwriting oder Soundbasteln, jeder kann seine eigenen Ideen und Wünsche einbringen.

Zu Beginn werden im Kurs verschiedene der genannten Möglichkeiten erforscht und an kleinen Beispielen und unterschiedlichen Stilrichtungen  ausprobiert. Dabei kann jeder seine besonderen Fähigkeiten und seine Kenntnisse über bestimmte Musikstile im Kurs mit den anderen teilen.

Anschließend wählt dann jeder für sich ein konkretes Projekt (einzeln oder in kleinen Gruppen). Ziel kann z. B. ein eigener Song, eine Musikaufnahme, ein Youtube-Video, oder auch eine Live-Performance mit Smartphones sein. Entscheidend ist, dass die Technik dabei auch eine besondere Rolle spielt. Ziel ist, dass jeder für das Ergebnis seine eigenen Interessen und besonderen Fähigkeiten einbringen kann und mit anderen, neuen Aspekten in Verbindung bringt, die die neuen digitalen Möglichkeiten mit sich bringen.

Eigene Mobilgeräte dürfen natürlich verwendet werden, sind aber keine Pflicht, man kann auch ohne eigene Geräte mitmachen!