Gesellschaftswissenschaften am FvS

 

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben." (Alexander von Humboldt)

 

Im Humboldt´schen Sinne wollen wir uns die Welt mit unseren Schülerinnen und Schülern ansehen und alle so für die Gesellschaftswissenschaften begeistern, dass sie sich auch nach der Schule (und der Schulzeit) mit offenen Augen und Ohren durch die Welt bewegen; im metaphorischen wie im  wörtlichen Sinne. Dieser Auffassung sind alle Lehrkräfte der Fächer

Erdkunde/Geographie

Geschichte

Philosophie 

Religion und

Politik/Sozialwissenschaften

an unserer Schule. Die in der Schule unter der Gruppe „Gesellschaftswissenschaften“ zusammengefassten Unterrichtsfächer zeigen eine so große Vielfalt, dass es kaum möglich ist, hier einen angemessenen Überblick zu präsentieren. Wir möchten daher auf die fachbezogenen Seiten auf dieser Homepage ebenso verweisen wie auf die aktuellen Projekte, die Sie in Kurzform rechts sehen können.

Denn gerade die

machen den Umgang mit den Gesellschaftswissenschaften für unsere Schülerinnen und Schüler so bedeutend, dass zum Beispiel seit Jahren (mit einer Ausnahme im Schuljahr 2017/18) durchgängig Leistungskurse in den Fächern Geschichte, Erdkunde und Sozialwissenschaften angeboten und gewählt werden.

 

Wir nutzen aber auch bereits zum wiederholten Mal die Möglichkeit, uns im Rahmen eines Projektkurses intensiver mit gesellschaftswissenschaftlichen Fragestellungen zu beschäftigen.

Die Themen der Projektkurse mit Referenzfach Geschichte oder Geographie der vergangenen Jahre waren bzw. sind in diesem Schuljahr:

  • 2011/12: Erstellung von Audiofeatures in Anlehnung an Radioformate wie „Stichtag“ zum Thema „Spuren des Nationalsozialismus in Köln“ (Geschichte)
  • 2012/13: Gestaltung und Präsentation einer Ausstellung zum Thema „Belgier im Bergischen. Besatzer, Verbündete oder Freunde?" (Geschichte)
  • 2013/14: Das Rheinland unter französischer Besetzung (Geschichte)
  • 2013/14: „Landschaft im Wandel" (Geographie)
  • 2014/15: Geschichte des FvS
  • 2016/17: Der Große Krieg bei uns: Auswirkungen des Ersten Weltkriegs auf die Region (Bericht zur Ausstellung)

In der Schülergenossenschaft Technik lernen Schülerinnen und Schüler seit 2016/17 nicht nur den Umgang mit Bühnentechnik, sondern auch das eigenständige Organisieren und Wirtschaften.

 

Ansprechpartner für die Gesellschaftswissenschaften sind die jeweiligen Fachvorsitzenden:

Erdkunde/Geographie: Barbara Euler

Geschichte: Stephanie von Gaertner und Dr. Christian Weiß

Philosophie: Heike Hinrichs

Religion: Claus Hagenberg

Politik/Sozialwissenschaften: Claudia Heimann

Aktuelles

Bild zum Artikel

Ganz nah am Großen Krieg: Ausstel­lung des Projekt­kurses zum Ersten Welt­krieg

Der Erste Weltkrieg hat vor 100 Jahren in Europa gewütet. Diese Jahreszahl, die... mehr »

Bild zum Artikel

Zeit für den großen Han­del: Die 8er- und 9er-Wirt­schaft / Politik-Kurse in Frank­furt

Am Donnerstag, 6. Juli 2017 ging es für die beiden Wirtschaft/ Politik-Kurse der Stufen 8... mehr »

Bild zum Artikel

Junior­wahl am FvS: Regie­rungs­wechsel auch in Rös­rath

Auch in diesem Jahr kam es dank Unterstützung von Frau Holanda und Herrn Friedrich sowie... mehr »

Bild zum Artikel

Für zwei Tage Kommunal­poli­tiker sein: Ein Plan­spiel des 9er-Diffe­ren­zierungs­kurses Wirt­schaft / Politik

Das Superwahljahr 2017 steht vor der Türe: Landtagswahl, Bundestagswahl, Landratswahl -... mehr »

Bild zum Artikel

Die Technik­spezia­listen vom Stein

Schon seit Jahren ist das Freiherr-vom-Stein Gymnasium in Rösrath in der glücklichen Lage,... mehr »

Bild zum Artikel

"Great people": Deutsch-polnische Jugend­begeg­nung in Kreisau/Krzyżowa

Überra­schende Ein­sichten über unser Nachbar­land, berei­chernde... mehr »

Bild zum Artikel

"Ich bin dann mal weg." Exkursion der EF-Kurse Katholische Religion nach Köln

Am Samstag, den 18. Februar 2017, fuhren 15 Schülerinnen und Schüler der beiden Kurse... mehr »

Bild zum Artikel

Gedenk­stätten­fahrt der Q2 nach Berlin

Für viele war es das erste Mal in der Hauptstadt, ein paar kannten die Stadt ganz gut. Am... mehr »