Qualitätsanalyse

Die Worte „Schulinspektion“ und „Qualitätsmanagement“ können Schulleitern und Kollegien den Schweiß  auf die Stirn und die Röte ins Gesicht treiben. Andere an der Schule beteiligte Gruppen freuen sich möglicherweise ebenfalls, weil nun endlich das offenbart wird, was sie schon immer wussten.

Vom 30.11. bis zum 03.12.2010 war die Schulinspektion in unserem Hause, und die beiden Damen, die die Schulinspektion durchführten,  verhielten sich so unauffällig und professionell, dass das Kollegium sie kaum bemerkte und entspannt seiner Arbeit nachging. Auch die Interviews der verschiedenen am Schulleben beteiligten Gruppen verliefen sehr sachlich und ergebnisorientiert. Erstaunlich war das Wissen über unsere Schule, welches sich die Damen in so kurzer Zeit angeeignet hatten. Trotz aller Harmonie bohrten sie jedoch unerbittlich nach, wenn ihnen Zusammenhänge nicht klar, Erklärungen nicht plausibel genug waren.

Am Freitag dann war Tag der „Abrechnung“, und es war ein guter Tag für das FvS Gymnasium. Von 25 zu beurteilenden Kriterien erhielten wir zehn Mal die Stufe  "vorbildlich", zwölf Mal wurden wir als "eher stark als schwach" eingestuft, jedoch auch drei Mal als "eher schwach als stark". Es gibt insgesamt 4 Beurteilungsstufen – die vierte  blieb uns erspart. Die Einschätzung "eher schwach als stark" schnell auf ein höheres Niveau zu bringen, wird die Aufgabe der nächsten Zeit sein.

Was bedeutet das Ergebnis für die Schulleitung und das Kollegium? Ermutigung und Motivation, den eingeschlagenen Weg fortzuführen. Was bedeutet es für die anderen Gruppen der Schulgemeinde? Stolz auf Ihre Schule sollten Sie schon sein, denn "es ist ein ausgezeichnetes Ergebnis, welches nicht oft erzielt wird", so eine der Schulinspektorinnen. Sie vermissen Details? Diese teilt Ihnen die Schulleitung sicher gerne und stolz mit!

Sehen Sie hier den vollständigen Bericht ein.

Wie heißt es doch so treffend, „good news travels fast“. Dies ist der Startschuss.

 

R. Ortel