Medienkompetenz

Medienkompetenz gehört in zunehmendem Maße zu den Qualifikationsanforderungen für jedes Berufsbild, die als unverzichtbar gelten. Moderne Medien prägen unseren Alltag von Jahr zu Jahr stärker. Ein Gymnasium muss seine Schüler gründlich darauf vorbereiten. Daher haben wir ein umfassendes Medienkonzept erstellt. Computerbasiertes Lernen (z.B. der Umgang mit OpenOffice, LibreOffice) ist damit fächerübergreifend und obligatorisch in die schulinternen Curricula integriert.

 

Logo

» FvS goes Media: Das Me­dien­kon­zept des FvS

» Medienscouts

» Me­tho­den­kom­pe­tenz inner­halb des Fa­ches Ler­nen ler­nen

» Ange­bot des Fa­ches Infor­ma­tik

» eine mo­der­ne me­dia­le Aus­stat­tung

 

FvS goes Media: Das Medienkonzept des FvS

 Ziel der Initiative ist es das schulische Medienkonzept und die mediale Ausstattung der Schule weiter zu entwickeln, auszubauen und zu professionalisieren, um bessere und zeitgerechte Lerngelegenheiten zur Entwicklung eines verantwortungsbewussten und kompetenten Umgangs mit IT-Technik und modernen Medien anbieten zu können.

Die Basis für eine systematische medienkompetenzorientierte Unterrichtsentwicklung bildet der Medienpass NRW, der auf der Didacta 2015 mit dem Deutschen Bildungsmedienpreis „digita 2015“ ausgezeichnet wurde. Darauf aufbauend haben wir das Medienkompetenzraster des FvS erstellt. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, dass alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule künftig den „Medienpass NRW“ erwerben sollen.

Weitere Bausteine des Konzeptes, neben der Neuakzentuierung des schulischen Curriculums zur Nutzung von IT und Medien, sind die Ausbildung von Medienscouts, präventive Maßnahmen zum Thema Cybermobbing, sowie in der Oberstufe die European Computer Driving Licence (ECDL).

Voraussetzungen für diese Maßnahmen sind eine fortlaufende Weiterqualifizierung der Lehrkräfte im Sinne dieses Konzeptes durch entsprechende schulinterne Fortbildungen und die kontinuierliche Optimierung der IT-technischen und medialen Ausstattung der Schule. Wir möchten eine Infrastruktur schaffen, welche BYOD (Bring your own Device) ermöglicht. Alle (Fach-)Räume sollen mit digitaler Präsentationstechnik ausgestattet werden. Bestehende Lernmedien wollen wir optimieren und durch mobile Einheiten erweitern. Auf diesem Weg nehmen wir die Lebenswirklichkeit der Schüler ernst, ermöglichen schülerzentrierte Unterrichtsszenarien, eröffnen individuelle Lernwege, fördern selbstständiges Arbeiten und ermöglichen einen optimierten, mediengestützten, inklusiven Unterricht.

Zum Download: Medienkompetenzraster des FvS

« nach oben

 

Medienscouts

MedienscoutsDie Landesanstalt für Medien NRW hat in den vergangenen drei Jahren gemeinsam mit Kommunen in ganz Nordrhein–Westfalen das Projekt „Medienscouts NRW“ durchgeführt. Für den neuen Ausbildungsdurchgang hat sich unsere Schule erfolgreich beworben. Im Laufe des Kalenderjahres 2015 wurden Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 (Noah, Jule, Julica und Jonathan) und als Lehrkräfte Melanie Burger und Nico Battistini zu Medienscouts ausgebildet, die ihrerseits zusätzlich sieben weitere Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 fortbilden. Zu diesem Team gehören Linus, Johannes, Jana, Eda, Vincent, Johanna und Joel.

Medienscouts sind speziell ausgebildet und für besondere Aufgaben vorbereitet. Sie beraten ihre Mitschülerinnen und Mitschüler hinsichtlich der Mediennutzung in den Gebieten Internetsicherheit, Passwort-/ Datenschutz, Social Communities, Cybermobbing, Grooming, Sexting, Kostenfallen sowie kritische Handynutzung. Die Ausbildung der Medienscouts umfasste ebenfalls ein Kommunikations- und Beratungstraining sowie eine Schulung im Bereich des Sozialen Lernens.

Die Medienscouts helfen den Schülerinnen und Schülern präventiv, indem sie Workshops für die 5. und 6. Klassen anbieten und Beratungsgespräche in einem eigenen Raum (444) durchführen.

Kontakt:

 

Medienkompetenz innerhalb des Faches Lernen lernen

Wir bieten von Klasse 5 bis Klasse 7 das Fach Lernen lernen an. Innerhalb dieses Faches setzen wir auch einen Schwerpunkt auf das Medienkompetenz.

Baustein 1: Einführung in die Nutzung der Computeranlage am FvS

  • PC-RaumEinrichten eines Benutzerkontos
  • Rechtliche und technische Grundlagen

Baustein 2: Sicherer Umgang mit dem Internet

  • Recherche und Nutzung von Suchmaschinen
  • Websites beurteilen
  • Gefahren des Internets
  • Nutzung von E-Mail, Chat und Handy (Vor- und Nachteile)
  • Datenschutz, Persönlichkeitsrechte und Urheberschutz

Baustein 3: Einführung in die Textverarbeitung

  • Einen Steckbrief erstellen und gestalten
  • Einen Brief verfassen

Baustein 4: Cybermobbing

  • Was ist Cybermobbing? - Formen und Ursachen
  • Strategien gegen Cybermobbing
  • Ein Medienprodukt (Podcast/ppt/Fotostory/Video) zum Thema erstellen

Ansprechpartner/innen: Reiner Landgraf, Dr. Birgit Meerholz-Härle, Julia Müller-Heuser

« nach oben, zum Fach Lernen lernen »

 

Angebot des Faches Informatik

Die Fachschaft Informatik bietet innerhalb des Differenzierungsbereiches in den Stufen 8/9 das Wahlfach Informatik an, in dem die Schülerinnen und Schüler den Umgang mit digitalen Medien noch systematischer lernen und sich Grundkenntnisse des Programmierens aneignen. Wer diese Kenntnisse noch weiter vertiefen möchte, kann in der Oberstufe Informatik als Grundkurs wählen.

« nach oben

 

Die mediale Ausstattung der Schule

Die FvS-Schule besitzt zwei Computerräume mit jeweils 16 Arbeitsplätzen, die mit interaktiven Tafel ausgestattet sind. Hier findet nicht nur der Informatikunterricht statt, hier können auch computergestützte Präsentationen vorgeführt werden.

Um die Präsentationen nicht auf die Computerräume zu beschränken wurden in einzelnen Fachräumen ebenfalls Projektoren installiert, außerdem stehen mobile Beamer und Notebooks zur Verfügung, die in allen Klassen eingesetzt werden können. Alle Klassenräume sind mit einem Internetanschluss ausgestattet, so dass im Unterricht direkt auf das Internet zugegriffen werden kann. Im gesamten Gebäude ist W-Lan verfügbar.
Die FvS-Schule besitzt eine Bibliothek, die umfassende Informationen zu allen Fächern bietet. Sie wird ständig den Anforderungen und Wünschen der jeweiligen Fächer angepasst und steht unter der kompetenten Leitung und Betreuung eines Eltern-Teams. In der Bibliothek befinden sich 8 Computerplätze und in einem Nebenraum weitere 16 Computerarbeitsplätze.

2 x 15 Notebooks stehen als mobile Computerräume zur Verfügung.
In diesem Selbstlernzentrum (SLZ) können die Schüler selbstständig an fächerspezifischen Aufgaben arbeiten. Die Computer enthalten Programme, die den Schülern helfen, Defizite auszugleichen oder weiterführende Impulse zu erhalten.

« nach oben

 

Ansprechpartner: Nico Battistini (Medien-/IT-Koordinator)