Fortbildung: Lehrkräfte, Schülerinnen, Schülern und Eltern diskutieren über das Projekt "Schulvertrag"

Auf ihrer schulinternen Lehrerfortbildung am 16. März 2018 haben die Lehrerinnen und Lehrer des FvS gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Schüler- und Elternschaft über einen künftigen "Schulvertrag" diskutiert. Zuvor hatten sich über fast 600 Mitglieder der Schulgemeinschaft an einer Umfrage beteiligt, in der sie angeben sollten, welche Punkte in einen "Schulvertrag" aufgenommen werden sollen.

Auf der Lehrerfortbildung haben Schülerinnen, Schüler, Lehrerinnen, Lehrer und Eltern in gemischten Gruppen lebhaft über die Ergebnisse der Umfrage diskutiert und erste Vorschläge dazu geliefert, welche Punkte auf welche Weise in einen "Schulvertrag" einfließen sollen. Dabei ging es natürlich immer auch um die Frage, welche Rolle so ein Schulvertrag überhaupt im Schulleben spielen soll. Die Schulentwicklungsgruppe wird die Resultate des heutigen Tages auf ihrer nächsten Sitzung weiterdiskutieren. Wer dabei sein möchte, kann am 10. April 2018 um 15:45 in der Bücherei an der Sitzung teilnehmen.

Vor der gemeinsamen Diskussion haben die Lehrerinnen und Lehrer schulrechtliche Aspekte vertieft. Carola Dehmel, Rechtsanwältin und Expertin für Schulrecht, hat zu § 53 SchG NRW, in dem es um Erzieherische Einwirkungen und Ordnungsmaßnahmen geht, einen Vortrag gehalten und eine sehr produktive Diskussion moderiert.

Wir danken allen Beteiligten für ihr Engagement! [Wß]

Schilf