Geschichte des FvS

Erste Rösrather Gymnasiastinnen und GymnasiastenMit dem Aufbau der Freiherr-vom Stein-Schule, des Gymnasiums Rösrath, eröffneten sich in den Sechzigern Rösrather Kindern neue Bildugnschancen. Bis dahin war für viele Kinder der Weg zu einem Gymnasium oder einer Realschule so weit, dass sie ihre Schulzeit lieber in der Rösrather Volksschule verbrachten.

Im Juli 1963 beschloss der Schulausschuss einstimmig die Errichtung eines neusprachlichen Gymnasiums in Rösrath. Der Rat bestätigte bereits am 29. Juli ebenfalls einmütig die Entscheidung für eine Schulform, die als zeitgemäß und zukunftsweisend galt.

Beeindruckend war dann das weitere Tempo, das die Gründungsväter der neuen Schule im Laufe des Schuljahres 1964/65 vorlegten:

22. Juli 1964: Genehmigung des Schulkollegiums zur Errichtung eines Gymnasiums

5. August 1964: Beschluss des Gemeinderates zur Errichtung eines Gebäudes für die provisorische Unterbringung der Schule

19. Oktober 1964: Ausschreibung eines beschränkten Architektenwettbewerbs für den endgültigen Bau

1. Dezember 1964: Vorstellung und Auswahl der Bewerber für die ersten Studienratsstellen

8. März 1965: Auftrag des Rates an den Architekten Horst Welsch in Forsbach zur Ausführung eines Entwurfs für den endgültigen Bau

15. April 1995: Übergabe des provisorischen Schulgebäudes an die Gemeinde

22. April 1965: Erster Schultag am „Gymnasium i.E. Rösrath“

1967: Namensgebung "Freiherr-vom-Stein-Schule"

1968: Einweihung des Gebäudes

1991: Einrichtung des bilingualen deutsch-französischen Zuges

2003: Errichtung des Neubauflügels mit naturwissenschaftlichen Fachräumen

2014: Beschluss des Gemeinderates zur Sanierung des Schulgebäudes