Den Genen auf der Spur: Der Bio-LK forscht

Am Freitag, den 07. Juli 2017, vor der Woche der politischen Bildung, verbrachte der Bio-LK eine faszinierende Exkursion im Biologieraum. Hierbei unterstütze uns die Organisation Science to class mit den zwei netten Vertreterinnen Ina und Daggi. Wir haben die DNA aus den Zellen der eigenen Mundschleimhaut mithilfe der PCR isoliert, um später einen Teil des genetischen Fingerabdrucks herzustellen.

Genen auf der Spur

Zunächst erlernten wir auf den perfekt vorbereiteten Tischen erst einmal das richtige Pipettieren. Nach der zeitintensiven Isolation der DNA folgte das PCR-Programm im Thermocycler bei der sich die DNA durch Denaturierung, Hybridisierung und Elongation künstlich vervielfältigt. Diese sogenannte Polymerasekettenreaktion (PCR) haben wir in 38 Zyklen ablaufen lassen, wobei die Anzahl der DNA pro Zyklus exponentiell gestiegen ist. Dadurch hatten wir genug Zeit für eine große Pizzapause bei sonnigem Wetter auf dem Schulhof.

Genen auf der Spur

Im dritten und letzten Teil des Tages beschäftigten wir uns mit der Gelelektrophorese: ein Verfahren, bei dem sich Moleküle voneinander trennen und in Bandenmustern sichtbar gemacht werden. Unsere DNA-Proben haben wir in die Gelmatrix der elektrisch geladenen Gelelektrophoreseapparatur geladen. Dadurch, dass die DNA wegen seines Phosphats negativ mit Anionen geladen ist, bewegt sie sich in Richtung der Anode. Dieser Vorgang wird durch die vorherige Zugabe des DNA-bindenden Fluoreszenzfarbstoffes sichtbar gemacht.

Genen auf der Spurt

Nun hatten wir unseren eigenen genetischen Fingerabdruck angefertigt, mit dem man in Kriminalfällen überführt und in der Vaterschaft anerkannt werden kann. Wir freuen uns schon auf weitere Erlebnisse mit Herrn Bünger.

 

Der Bio LK

 

Logo