Berichte aus dem KZ: Zeitzeuginnen und -zeugen am FvS

Am 9. Mai 2018 hatten die jetzigen 9. Klassen die Gelegenheit, Überlebende aus den KZ des NS-Regimes zu treffen. Die polnischen Zeitzeuginnen und Zeitzeugen berichteten von den furchtbaren Erfahrungen, die sie oder oder ihre Eltern in den deutschen KZ gemacht haben. Auch wenn viele von ihnen die KZ nur aus Erzählungen kannten, weil sie zur NS-Zeit noch sehr jung waren, hingen die Schülerinnen und Schüler der vier neunten Klassen gebannt an ihren Lippen und stellten viele Fragen an ihre Gäste. Sie wollten wissen, wie sie oder ihre Eltern das Lagerleben erfahren hatten, wie die Erinnerungen an die KZ-Haft in den Familien weitergetragen wurde oder woher sie die Kraft nehmen, in hohem Alter nach Deutschland zu fahren und jungen Deutschen von ihren Erfahrungen zu berichten. Einig waren sich alle darin, dass es gerade in den Zeiten von Populismus und Fremdenfeindlichkeit wichtig ist, die Erinnerung an diese Zeit weiterzutragen. Die jetzigen 9. Klassen werden wohl einer der letzten Jahrgänge sein, dem so eine Begegnung mit der Geschichte noch möglich ist. [Wß]

Mehr Bilder gibt es in dieser Bildergalerie.

Zeitzeugen