Literatur

Szene aus dem Musical "Milchstraße Nr. 2"Kurslehrkräfte

Nico Battistini (Medien)
Monica Deniers (Medien)
Barbara Euler (Theater, Schreiben)
Anna Groß (Theater, Schreiben, Medien)
Dr. Claus Hagenberg (Schreiben, Theater)
Heike Hinrichs (Schreiben)
Sascha Schöneberger (Schreiben)

 

Kurslehrer im Schuljahr 2016/17 ist Sascha Schöneberger.

 

Allgemeine Informationen zum Fach

Literatur wird als einjähriger Kurs in der Oberstufe (Q1) angeboten. Im Fach Literatur kommt der Kreativität eine besondere Bedeutung zu. Dabei wird Kreativität verstanden als Fähigkeit neues Denken, Empfinden und Handeln in Gang zu setzen und zu entfalten.

Es gibt grundsätzlich drei Inhaltsfelder, alle werden mit der Werkstattmethode verknüpft, d.h. die Kursteilnehmer erarbeiten nach und nach ein Produkt (z.B. Texte, Theaterstücke, Filme), das auch öffentlich präsentiert, reflektiert und bewertet wird:

Der Kurs sollte sich für das ganze Schuljahr auf ein Inhaltsfeld festlegen, dabei hängt es ganz wesentlich vom Kurslehrer ab, welches Inhaltsfeld angeboten werden kann.

Hier finden Sie den Schulinternen Lehrplan für alle Bereiche des Faches.

 

Grundsätze der Literatur-Kursarbeit:

  1. In der Regel dokumentieren und reflektieren die Schülerinnen und Schüler ihren Kompetenzerwerb im Kursverlauf (z.B. als Portfolio).

  2. Die Kompetenzbereiche Produktion und Rezeption werden im Unterricht miteinander vernetzt.

  3. Der Projektcharakter des Literaturunterrichts erfordert planerische Modifikationen in Abhängigkeit von Wünschen, Bedürfnissen und Fähigkeiten der Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer. Dies bedeutet, dass das gesamte Kursgeschehen von den Schülerinnen und Schülern mitgestaltet wird.

  4. Der Unterricht ist geprägt durch gemeinsames Ausloten, Planen, Durchführen, Kontrollieren sowie Produzieren und eröffnet Lernenden und Unterrichtenden einen unterrichtlichen Freiraum, in dem experimentelles Handeln ermöglicht wird.

  5. Damit geht eine Beobachtung des eigenen Lernprozesses („Self-monitoring“) einher.

  6. Die spezifischen Gestaltungsprozesse eröffnen in möglichst großem Umfang Freiräume für Spontaneität, Innovation, Kreativität, Selbstbestimmung und Eigenverantwortlichkeit.

  7. Bei der Auswahl von Themen, Gegenständen und Präsentationsformen kommt in Literaturkursen den Kriterien des Schülerinteresses und der Adressatenbezogenheit ein besonderes Gewicht zu.

 

Schreiben

Allgemeine Informationen

Kriterien der Leistungsbewertung (in Arbeit)

 

Theater

Allgemeine Informationen 

Kriterien der Leistungsbewertung 

Beispiel für ein Unterrichtsvorhaben zur Szenischen Collage

 

Medien

Allgemeine Informationen 

Kriterien der Leistungsbewertung (in Arbeit)