“Mini-Marathon – GESCHAFFT!”…

Zieleinlauf

 

…Das dachten diesmal nicht nur die Schülerinnen und Schüler, die den Ausdauerlauf erfolgreich hinter sich gebracht hatten. Durch die wetterbedingten Probleme im Vorfeld waren auch wir als Organisatoren froh, dass der Lauf am Nachholtermin, dem 8. Juni, endlich durchgeführt werden konnte! Die unsichere Wetterlage, die zurzeit herrscht, machte es bis zum Schluss spannend - doch es klappte! Der Regen am Vorabend hatte für die erwünschte Abkühlung gesorgt und bis auf ein paar Regentropfen und ein entferntes Donnergrollen waren die äußeren Bedingungen gut.

So war die Stimmung prima, als sich die knapp 500 Schüler der Sek. I gestaffelt nach Jahrgangsstufen auf die 4,2 km lange Strecke machten. Während es für einige darum ging, einen persönlichen Rekord aufzustellen, waren andere stolz, diesen langen Weg (überwiegend laufend) absolviert zu haben. Wie immer ist JEDER, der dies geschafft hat, ein SIEGER und bekommt dafür mit dem Zeugnis eine Urkunde ausgehändigt.

Die schnellsten Läuferinnen und Läufer jeder Jahrgangsstufe werden außerdem mit Medaillen ausgezeichnet. Huba Pathi (9c) konnte seine super Zeit von 2016 noch einmal um 20 sek. verbessern und erzielte mit 15:16 min die zweitbeste je gelaufene Zeit über diese Strecke! Der Schulrekord von unglaublichen 13:57 min, gelaufen von Dominik Fabianowski im Jahr 2006, bleibt also noch bestehen. Bei den Mädchen war  diesmal Pia Eyting (8d) mit der sehr guten Zeit von 18:11 min die schnellste Teilnehmerin. Beide Schulsieger bekommen bei den Ehrungen den entsprechenden Wanderpokal überreicht, der bis zum nächsten Mini-Marathon in ihrem Besitz bleiben darf.

Wir danken allen Schülern für den gezeigten Einsatz und gratulieren zu den vielen guten Leistungen! Ganz besonders möchte ich mich natürlich bei meinen Sportkollegen für ihre tatkräftige Unterstützung bei der Durchführung des Laufes bedanken. Außerdem danke ich allen anderen fleißigen Helfern:  den Schulsanitätern, den Sporthelfern und allen Kollegen für ihre Mitarbeit. Ein weiterer Dank geht an die oberste Forstbehörde (Frau Hehner), den Regionalförster (Herrn Bunse) und den Privatwaldbesitzer (Herrn Dr. Görg), die uns freundlicherweise auch in diesem Jahr wieder Ihre Zustimmung zu dieser Veranstaltung erteilt haben!

Frei nach dem Motto: „Nach dem Lauf ist vor dem Lauf!“, kann das Training für 2020  ab sofort beginnen… J

Ansage

Flaschen

 

Ziel

Start