Veranstal­tungs­hin­weis: Die Bühne 11-hundert spielt "Wunderbar"

Die Bühne-11-hundert feiert im November 2018 ihr 25jähriges Bühnenjubiläum und möchte einladen in die…

 

Wunderbar

Ein Cocktail aus prickelnden Szenen, betörenden Liedern und Loriot

  

Bühne 11-hundert

 

 

Aufführungstermine 2018

Freitag, 16.11.2018 - 20:00 Uhr

Samstag, 17.11.2018 - 20:00 Uhr

Sonntag, 18.11.2018 - 18:00 Uhr

Freitag, 23.11.2018 - 20:00 Uhr

Samstag, 24.11.2018 - 20:00 Uhr

 

Kartenvorverkauf

Buchhandlung Till Eulenspiegel, Hoffnungsthal

Rösrather Buchhandlung, Rösrath

Schreibwaren Uhrmacher, Forsbach

 

Aufführungsort

Aula der Freiherr-vom-Stein-Schule
Freiherr-vom-Stein-Straße 15
D-51503 Rösrath

Kartenpreise

Eintritt: 14,00 €

Ermäßigt: 9,00 € (Schüler, Studenten, Auszubildende)

 

25 Jahre Bühne Elfhundert

Wir befinden uns in einer Bar in einer kleinen Stadt, ganz nah bei Köln. Im ersten Teil sehen wir die Nachmittagsgäste bis in den frühen Abend. Es sind alte Bekannte, denn es handelt sich um die Figuren aus der Feder von Loriot. Der Skatverein sucht seinen dritten Mann, Hoppenstedts teilen mit Pröhls den verhängnisvollen Kosakenzipfel und ein Filmteam macht den Lottogewinner Erwin Lindemann ganz konfus.

Insgesamt sieben Szenen aus Loriots Dramatischen Werken bringt die Bühne Elfhundert im ersten Teil des Abends auf die Bühne und beginnt den Abend so, wie auch die Theatergruppe 1993 begonnen hat, mit Loriot und das heißt: Mit exakt durchchoreografiertem Slapstick, der von der Genauigkeit der Spieler lebt.

Es ist Nacht geworden in der Bar. Die Gäste werden merkwürdiger und die Szenen absurder. Es gibt einsame Herzen, die Anschluss suchen. Ehebrüche, die begangen werden wollen. Neue und alte Lieben. Eine wortkarge Anglerin, mit Sinn für die Poesie der Fische. Einen sangesfreudigen Skatverein. Eine feierlaunige Damenrunde. Und einen Mann, der es mit Tassen und Kännchen sehr genau nimmt. Mit diesen Gästen hat es der Gastwirt nicht leicht. Als dann auch noch der Koch kündigt ist das Chaos perfekt und nur noch Singend ist die explosive Mischung in der Bar zu ertragen.

Die Texte im zweiten Teil stammen, mit wenigen Ausnahmen, hauptsächlich vom Ensemble selbst. Stefanie Schnitzler, Sonja Merz, Violetta Blank und Thomas Zimmermann schrieben Szenen und Monologe. Die Spielweise wird freier und setzt auf Improvisation und Spielfreude und geht damit neue Wege. Erstmalig werden auch sieben Songs vom Ensemble gesungen.

Und so zeigen die beiden Teile des Abends, wo die Bühne Elfhundert ihre Wurzeln hat und wohin sie sich heute entwickelt hat. Der Abend wird spritzig, humorvoll, musikalisch und überraschend.

Regie: Stefanie Schnitzler

 » mehr Informationen

Bühne 11-hundert