„Ҫa rigole, mais ҁa pleure aussi“ – Hyères-Austausch mit tränenreichem Abschied

Wie wichtig die deutsch-französische Freundschaft ist, hat unser Schulleiter, Herr Dr. Gasse, bereits bei der Begrüßung unserer französischen Gäste aus Hyères in der Mensa betont. Konkret wurde sie dann im Laufe der letzten Tage, an denen gemeinsame Aktivitäten und eine intensive interkulturelle Begegnung vor allem in unseren Rösrather Familien stattfand. Die Stimmung war gut und so ging am 29. Mai ein wundervoller, erfahrungsreicher 2. Teil des Austausches zu Ende, an dem 33 Schülerinnen und Schüler unserer 7. Klassen viel Freude hatten.

Ob der Ausflug nach Saint-Tropez, die Wanderung auf der Insel Porquerolles, der Einkauf auf dem Markt von Toulon oder die gemeinsame Schifffahrt auf dem Rhein, die Rallye in Rösrath oder das Wochenende in den Familien: Die Vorbereitungen für unseren Besuch an der Côte d’Azur im vergangenen September sowie für den Gegenbesuch im Rheinland haben sich gelohnt, denn unsere Schülerinnen und Schüler haben nicht nur Freundschaften geknüpft, Frankreich erkundet und Französisch gelernt, sondern über Grenzen hinweg Gastfreundschaft geübt, Kommunikationsschwierigkeiten überwunden, Konflikte gelöst, Vorurteile abgebaut, über den eigenen Tellerrand geschaut, Gemeinsamkeiten entdeckt und Europa gelebt. Auch wir Lehrerinnen und Lehrer trennen uns nur schwer von unseren französischen Gastkolleginnen und freuen uns nun auf den nächsten Austausch.

Danke an alle, die zum Gelingen dieses Austausches beigetragen haben.

Katarina Letica und Michael Walter

Impressionen zu den Begegnungen in Hyères (September 2018) und in Rösrath (Mai 2019):

Hyeres 2019