Das Bonner Mathe­matik­turnier 2018 - dies­jähri­ges Thema: Lineare Programmierung und Optimierung auf Graphen

Am Freitag, den 21. September 2018, waren wir, fünf Schüler aus dem Mathe-LK von Frau Grasnick, beim diesjährigen Bonner Mathematikturnier.

Nach der Anmeldung um 9:30 Uhr ging es um 10:30 Uhr mit einer kleinen Begrüßung und gleich darauf mit der ersten Runde los. Diese dauerte eine Stunde und war als Staffel aufgebaut. Das heißt, dass wir im Team um unseren Tisch (Tisch 32) saßen, und gemeinsam in einer vorgegebenen Zeit von 20 Aufgaben so viele wie möglich lösen mussten. Der Haken war nur, dass man die nächste Aufgabe erst bekam, wenn man die Aufgabe davor gelöst hatte – oder aufgegeben hatte. Da wir etwas überrumpelt von den Aufgabenstellungen waren, verloren wir zunächst viel Zeit dadurch, dass wir viel grübelten und uns nicht einfach an die nächste Aufgabe machten. Wir erzielten aber trotzdem noch einige Punkte. 

 

Danach gab es eine Mittagspause, bei der wir leckere Lasagne und Salat sowie Getränke von der Universität gestellt bekamen.

In der zweiten Runde lief es etwas anders ab. Nun hatten wir insgesamt vier Aufgaben, die wir in 90 Minuten im Team lösen mussten. Diese liefen etwas besser als die erste Runde.

Nach der Abgabe der Aufgaben gab es noch einen Auftritt von Michael Kaiser, der einige seiner Mathesongs z. B. über Pi sang. Es gab aber auch noch weitere Bands, wie z. B. Rasenman. 

Bei der darauf folgenden Preisverleihung erhielten die ersten zehn Plätze Preise, die eine gemeinsame Reise aller deutschen Gewinner mit den Siegern aus den Niederlanden und Belgien enthielt. Außerdem bekam der erste Platz den Wanderpokal des Wettbewerbs.

Danach war der Wettbewerb um ca. 17 Uhr vorbei und wir brachen auf, um nach Hause zu fahren. Auf Grund von Verspätung verpassten wir unseren Anschluss und kamen deshalb erst um 19:15 Uhr in Rösrath an.

Im Großen und Ganzen hat es uns trotz nicht all zu großen Erfolgs viel Spaß gemacht.

 

A. Meerholz (Q1)