Kultur-vom-Stein: Ein Abend der Macherinnen und Macher

Kultur ist mehr als Nachsingen und Nachspielen von Texten und Melodien anderer. Es geht immer darum, selber etwas zu machen, schöpferisch zu sein oder ein Werk kreativ zu deuten. Die Künstlerinnen und Künstler, die am 22. Juni 2018 vor der Schulgemeinschaft aufgetreten sind, haben diesen Anspruch überzeugend eingelöst.

Kultur vom Stein

Die Big Band ist wie immer Rückgrat von KvS (Fotos: Film und Foto AG; mehr Bilder gibt es in dieser Galerie).

Mehrere Künstlerinnen und Künstler trugen eigene Kompositionen vor. Lilli und Mika Göbbels spielten an Violine und Klavier ihre Eigenkomposition "Schwalben", die sich durch spannende Folk-Anklänge auszeichnete. Juliana Kupper Palomares präsentierte dem staunenden Publikum am Klavier ihr eigenes Werk "Fear Me".

Ein besonderes Highlight war auch der Song "Break Free" von Chiara Trompetter und Clara Meyer, die ihre Komposition selbst mit Gesang und iPad-Synthesizer vortrugen, unterstützt von Philip Zubanovic an der Gitarre. Der Song war erst eine Woche zuvor als Ergebnis eines Songwriting-Projekts im Musikunterricht der Q1 fertig geworden und erlebte hier seine Uraufführung vor einem begeisterten Publikum.  

Kultur vom Stein

Lilli und Mika Göbbels: "Schwalben"

Kultur vom Stein

Textbeiträge der FvS Young Voices

Die FvS-Young Voices sangen "Heute hier, morgen dort" von Hannes Wader. Im Stück "Is It Right?" von Elaiza beeindruckte der junge Chor durch zahlreiche gekonnte Soli und selbst verfasste Text-Einlagen, die Themen wie Schule, Älterwerden oder Zukunft aufgriffen. Dass auch im Unterricht sängerische Topleistungen erbracht werden, zeigte die Klasse 5c. Begleitet von Michael Rebstock brachte sie mit dem samischen Lied "Daniels Jojk" nordisch-exotische Klänge auf die Bühne. Den FvS-Voices, die diesmal unter der Leitung von Dirk Bechtel standen, merkte man an, dass die Sängerinnen und – zunehmend – Sänger von Jahr zu Jahr musikalisch reifen und einen ganz eigenen, mitreißenden Sound entwickeln. Mit "Thinking Out Loud" von Ed Sheeran, vor allem aber mit "Faith" von Stevie Wonder und Ariana Grande hat der Chor die Bühne gerockt. Erstmals wurde das Ensemble von einem Streicherensemble begleitet, das Frau Stephan leitete.

Kultur vom Stein

Die 5c und Michael R.: "Daniels Jojk"

Kultur vom Stein

Die FvS Voices mit Streicherbegleitung

Ein besonderer Höhepunkt waren wie immer die Solistinnen und Solisten. Jeder Beitrag zeugte von einer ganz individuellen Auseinandersetzung mit dem Werk. Lucie Reckhardt setzte mit "O flieh', Betrog'ne, flieh'" aus Mozarts "Don Giovanni" im Pop-dominierten Konzert einen ganz eigenen Impuls und beeindruckte durch ihr herausragendes Stimmvolumen. Lioba Cremer und Katharina Gründel verliehen Michelle Williams' "Tightrope" einen verführerischen, zartschmelzenden Klang. Ganz anders hörte sich Led Zeppelins "Stairway To Heaven" an, das Chiara Trompetter rauchig-rockig interpretierte, am Schlagzeug begleitet von Marcus Buschmann und an der Gitarre von Philip Zubanovic, der für sein Gitarrensolo zu Recht einen Sonderapplaus bekam. Filipa Manthei überzeugte das Publikum mit ihrer vollen Stimme, die Alicia Keys' "If I ain't Got You" ganz samtig wirken ließ.

Leo Trovato machte mit "Let Love Rule" seinem Ruf als fabulöser Lenny-Kravitz-Interpret alle Ehre und setzte dabei stilmäßig ganz eigene Akzente. Michael Rebstock begeisterte das Publikum bei "Feel It Still" nicht nur mit seiner klangvollen Stimme, sondern auch mit seinem Showmanship. Maya Brabender, die schon seit Jahren eine feste Größe bei Kultur-vom-Stein ist, zeigte diesmal mit "Nakamarra" ihre groovige Seite.

Kultur vom Stein

Lucie Reckhardt: "O flieh' Betrog'ne, flieh'"

Kultur vom Stein

Chiara, Phillip, Marcus: "Stairway to Heaven"

Leo Trovato: "Let Love Rule"

Leo Trovato: "Let Love Rule"

Kultur vom Stein

Lioba und Katharina: "Tightrope"

Kultur vom Stein

Filipa Manthei: "If I Ain't Got You"

Michael Rebstock mit Big Band

Michael Rebstock mit Big Band

Die Big Band, die mit Dirk Bechtel ebenfalls seit Jahren Rückgrat von Kultur-vom-Stein und Garant für Publikumserfolge ist, riss das Publikum mit "Bewitched" von Richard Rodgers und dem orientalisch anmutenden Stücke "Caravan" von Duke Ellington mit. Neben eigenen Auftritten und der Begleitung der Solistinnen und Solisten erwies das Ensemble sich als Talentschmiede, denn mit Linus Mattlener und Jarno Reckhardt führten zwei langjährige Big-Band-Musiker das Publikum souverän durch den Abend.

Aber Kultur ist am Stein immer mehr als Musik. Leo Hamacher, Navid Kaikhosrowi und Annabelle Müller begeisterten die Schulgemeinschaft mit einem Breakdance-Akt. Janis Zinke präsentierte dem gebannt lauschenden Publikum seinen Poetry-Slam-Text. Er machte deutlich, dass 16 Jahre Sein keine ganz einfache Sache ist, unterstrich aber zugleich, dass jeder sein Leben selbst in der Hand hat. Man dürfe die Schuld für Fehler nicht bei anderen suchen und habe immer eine Wahl.

Kultur vom Stein

Maya Brabender: Nakamarra

Kultur vom Stein

Leo, Navid, Annabelle: Breakdance

FvS Big Band

FvS Big Band

Janis Zinke: Poetry-Slam-Text

Janis Zinke: Poetry-Slam-Text

Passend zu den Kreativen des Abends verdeutlichten auch die Macherinnen und Macher im Hintergrund, der „Projektkurs Kulturmanagement“, dass jeder seines Glückes Schmied ist. Sie stellten mit Michael Jacksons „Man in the Mirror“ unter Beweis, dass sie nicht nur organisieren, sondern auch singen können. Der Text handelt davon, dass man bei sich selber anfangen muss, wenn man etwas verändern möchte. Nach so vielen starken Klängen, Stimmen und Botschaften endete der Abend mit Justin Timberlakes „Can‘t Stop the Feeling“, das alle Künstlerinnen und Künstler gemeinsam auf der Bühne sangen. Wenn Kultur immer etwas Kreatives ist, heißt unser Schulkonzert zu Recht „Kultur-vom-Stein“.

Ch. Weiß

Kultur vom Stein

Projektkurs: Man in the Mirror